Die obere Koje

„Mein Leben ist: Sachen packen. Neue Wände mit alten Bildern behängen. Vor neuen Lehrern sitzen. Neue Männer auf dem Sofa liegen sehen. Ich habe gelernt, Menschen zu verlassen, die ich lieb gewonnen habe.“

Kasper haut ab. Kasper packt in seinen Koffer: Eine Jacke, ein Kleid, ein paar Sneaker, ein paar High-Heels. Kasper kann alles sein, und singen kann er auch. Kasper wandert aus. Nach Amerika. Er teilt sich die Kabine auf der Überfahrt mit einem unbekanntem Gast. In der ersten Nacht erwacht er zitternd: Das Bullauge der Kabine steht offen, Gischt birst herein, die Vorhänge der oberen Koje sind zugezogen, es riecht nach Schlick und tiefer Nacht. Als Kasper die Vorhänge öffnet, sitzen sie da und starren ihn an.

„Die obere Koje“ ist ein altes Gruselmärchen und findet heute statt.

Leitung

REGIE SCHNEIDER / BINDER
BÜHNE SCHNEIDER / BINDER / HEIMPEL
KOSTÜME HEIMPEL / ENSEMBLE
DRAMATURGIE   BINDER
LICHT/TON JULIAN HUKE

Spieler

PRINZESSIN Annegret Taube
KROKODIL Marcus Hering
KASPER Luis Lüps
MUTTER Nina El Karsheh
VATER Nikolaij Janocha

URAUFFÜHRUNG:  14. JUNI 2019  |  AUFFÜHRUNGSDAUER CA. 90 MINUTEN