DIE STÜCKE

Wer hat aus dem Kind, das wir waren, den Menschen erschaffen, der wir sind? Vielleicht sitzen wir gerade im Theater, weil wir so kulturbeflissen sind, vielleicht verstecken wir uns aber auch, weil uns aufgelauert wird, im Dunkel einer unbeleuchteten Gasse oder in einem Keller, weit weg von unserem Zuhause, zwischen Schutt und Asche. Vielleicht rammen wir aber auch gerade ein Messer in ein Steak oder einen fremden Menschen, weil wir der Ansicht sind, dass wir das Richtige täten. Weil wir Entscheidungen getroffen haben und treffen werden.

Wir beschreiten Wege, die andere Menschen uns gebaut haben. Wer wären wir heute, wenn in der einen Sekunde die Weichenstellung unseres Lebens in eine andere Richtung gelenkt worden wäre? Wer entscheidet über eine Biografie? Ich? Du? Sie? Gott?

Wir befassen uns in unserer Arbeit mit den Auswirkungen von Entscheidungen. In unseren Stücken erzählen wir von Personen, die einander nie begegnet sind. Und deren Biografien sich verzahnen, ähneln. In unterschiedlichen Auswirkungen auf das eigene und das fremde Leben.

Ein Leben lang kurze Hosen tragen

Die obere Koje

Insektensterben

Rattenkinder